Crurale Revaskularisationsmöglichkeiten und Ergebnisse bei kritischer Extremitätenischämie

Zusammenfassung

Für die Revaskularisation cruraler Verschlussprozesse bei kritischer Extremitätenischämie stehen zahlreiche offen-chirurgische und endovaskuläre Verfahren alternativ oder komplementär zur Verfügung. Aufgrund der teilweise unzureichenden Datenlage können in den verfügbaren Leitlinien oft nur Konsensusempfehlungen ausgesprochen werden. Für die objektivierbare Abschätzung des Amputationsrisikos und der Wahrscheinlichkeit eines Revaskularisationsbenefits steht heute der sogenannte WIfI-Score der Society for Vascular Surgery (SVS) zur Verfügung.

Zur Publikation